Fandom

Freeciv

How to Play

109Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion1 Teilen

Wie spielt man Freeciv?Bearbeiten

Wenn Sie Freeciv installieren möchten, sollten Sie INSTALL.de oder README.de lesen. Wenn Sie noch nie Civilization oder eine der vielen Nachahmungen gespielt haben, sollten Sie zunächst einen Blick in die (leider veraltete und nur in Englisch vorliegende) Bedienungsanleitung werfen:

    http://www.freeciv.org/manual/manual.html
    ftp://ftp.freeciv.org/pub/freeciv/contrib/manual/
***************************************************************************
*  Wenn Sie wissen wollen, wie man Freeciv spielt, sind Sie hier richtig! *
***************************************************************************

Wenn Ihr Freeciv (endlich) läuft, werden Sie mit dem Spielen beginnen wollen...

Wir empfehlen Ihnen, zunächst einige Spiele ohne Gegenspieler zu absolvieren, um ein Gefühl für Freeciv zu bekommen. Es ist aber auch möglich, Freeciv zu lernen, indem man gegen Andere oder die KI spielt.


F: Gibt es eine Strategie für Anfänger?Bearbeiten

Um es gleich zu sagen, dies ist keine *perfekte* Strategie; es ist noch nicht einmal eine gute. Sie nur dazu gedacht, das Spiel kennen zu lernen. Ein großer Teil des Reizes von Freeciv besteht darin, neue Strategien zu entwickeln.

Wir unterteilen das Spiel in verschiedene Abschnitte:

Die einleitende Expansionsphase
Die technologische Zwischenphase
Die zweite Expansionsphase
Die Produktionsphase
und Die Phase der völligen Vernichtung aller Feinde

Expansion zu Beginn des SpielsBearbeiten

Diese Phase ist am Wichtigsten. Ihre erste Aufgabe besteht darin, Städte zu bauen und den eigenen Kontinent zu erforschen. Ziel ist es, möglichst viele Städte zu bauen (mindestens sieben oder acht).

Sie sollten Ihre Städte möglichst dicht zusammen bauen, dabei aber berücksichtigten, daß sich die Territorien nicht überschneiden. Informationen darüber, welche Stadt welche Felder verwendet, bekommen Sie, indem Sie die jeweilige Stadt anklicken. Die Karte links oben zeigt das Territorium der Stadt. Je weiter die Städte auseinanderliegen, desto schwerer sind sie in diesem Spielabschnitt zu verteidigen und zu verwalten. (Tip: Versuchen Sie, in der Nähe von Pferden und Fischen/Walen zu bauen.)

Wenn Sie über ein oder zwei Städte verfügen, ist es ratsam, die Forschungsquote so hoch zu setzen, wie es Ihre Regierungsform erlaubt. Machen Sie sich dabei keine Gedanken über die Steuerquote. Sie werden zunächst keine Stadterweiterungen bauen, die Kosten verursachen, sondern Siedler. Jede Stadt sollte Siedler produzieren. Mehr Siedler bedeuten mehr Städte, mehr Städte bedeuten schnelleren Fortschritt; schneller Fortschritt ist eine Voraussetzung zum Sieg. Nachdem Sie möglichst viele Städte gebaut haben, verwenden Sie die Siedler, um Bewässerungen anzulegen und Straßen zu bauen.

(Anmerkung: Wenn der Nahrungsüberschuß einer Stadt wegen Unterstützung zu vieler Siedler auf +1 sinkt und sich durch anderes Bewirtschaften der Felder keine Steigerungen mehr vornehmen lassen, dann lassen Sie die Stadt Tempel bauen. Solange Sie keinen Kontakt zu anderen Spielern haben, sollten Sie auf den Bau von Militäreinheiten verzichten.)

Die ganze Zeit über haben Sie so schnell wie möglich Forschung betrieben. Ihr erstes Ziel sollte "Die Republik" sein, gefolgt von "Demokratie", "Eisenbahn" und "Industrialisierung". (Manche Spieler erforschen vor der Republik noch die Monarchie). Wenn Sie eine neue Regierungsform erforscht haben, starten Sie eine Revolution und wechseln Sie zu der neuen Regierungsform. Städte sind in der Republik viel effektiver als im Despotismus; allerdings ist es in einer Republik sehr viel schwieriger, Militäreinheiten außerhalb ihrer Heimatstadt einzusetzen. Denken Sie auch daran, die Quoten nach einem Regierungswechsel anzupassen, da die Maximalwerte bei jeder Regierungsform variieren.

Sobald Sie "Demokratie" erhalten, sind Sie für die zweite Expansionsphase bereit. Wechseln Sie nun zur Demokratie, lassen Sie alle Städte Tempel bauen und setzen Sie die Luxusrate auf 100%. Daraufhin werden alle Städte Feiern abhalten und infolgedessen pro Runde um 1 wachsen, solange ein Nahrungsüberschuß vorhanden ist. Wenn die Städte groß genug geworden sind, setzen Sie die Luxusquote auf ein vernünftiges Maß (20%-40%). Nun befinden Sie sich in der zweiten Expansionsphase.

Die Schattenseite dieser Methode ist, daß der Fortschritt zum Erliegen kommt, solange die Luxusquote auf 100% gesetzt ist. Nachdem die Städte gewachsen sind und Sie die Forschungsquote auf ca. 50% setzen, werden Sie wieder Forschungsergebnisse erhalten, wenn auch in etwas größeren Abständen.

Wenn Sie Ihre Umgebung weiter erforscht haben und nicht unmittelbar von anderen Spielern bedroht sind, empfiehlt es sich, die Forschungsquote auf das Maximum zu setzen, solange Erfindungen noch nicht zu viel Zeit beanspruchen.

Zweite ExpansionsphaseBearbeiten

Sobald Ihre Städte groß genug sind, sollten Sie die Luxusquote schrittweise zu Gunsten der Steuerquote senken. Sobald die Luxusquote 30% erreicht, heben Sie die Forschungsquote soweit wie möglich an. Erheben Sie nur soviele Steuern wie nötig sind, um ihre Kosten zu decken. Sobald Sie "Eisenbahn" erhalten, verwandeln Sie alle Straßen in Schienen (zumindest auf den Feldern, die für die Produktion verwendet werden oder die Teil des Transportnetzwerkes sind). (Tip: Bauen Sie auf jedem von einer Stadt verwendeten Feld Straßen/Schienen, dadurch steigt die Produktivität der Stadt. Es ist nicht nötig, das Stadtfeld selbst umzuwandeln, das passiert automatisch.)

Nun ist es an der Zeit, Industrialisierung und Militärtechnik zu erforschen. Sie sollten nun außerdem damit beginnen, Städte auf anderen Kontinenten zu errichten, und wenn Sie das noch nicht getan haben, die Karte erforschen. Sie müssen herausfinden, wo Ihre Feinde sind. Konzentrieren Sie sich auf Technologien, die neue Schiffstypen ermöglichen und versuchen Sie, Magellans Expedition zu bauen. Sobald Sie sich bereit fühlen, wechseln Sie zur

ProduktionsphaseBearbeiten

Nun werden Sie Fabriken und Kraftwerke in Ihren Städten bauen. Ihr Ziel ist es, die Produktion jeder Stadt zu maximieren. Dabei wird Umweltverschmutzung zu einem Problem. Erforschen Sie so schnell wie möglich:

  • Massenproduktion, um Massenbeförderung bauen zu können
  • Recycling, um Recycling-Zentren bauen können

Wenn Ihre Städte produktionsstark genug geworden sind, beginnen Sie damit, Militäreinheiten zu bauen. (Anmerkung: Wenn Sie in Kontakt mit anderen Spielern treten sollten, sollten Sie auf der Stelle einige Angriffseinheiten und mindestens eine Verteidigungseinheit je Stadt bauen.)

Wenn Sie sich stark genug fühlen, jemanden anzugreifen, setzen Sie Forschung auf 0%, und heben die Steuern soweit an wie es geht, ohne Aufstände zu provozieren. Denken Sie daran, daß man Einheiten auch kaufen kann!

Die Phase der völligen Vernichtung der FeindeBearbeiten

Diese Phase können Sie jeder Zeit einleiten, aber mit besseren Waffen macht es einfach mehr Spaß.

Wählen Sie einen verhältnismäßig schwachen Gegner und senden Sie einige Schiffsladungen Truppen. Erobern Sie seine Städte, und bauen Sie in den eroberten Städten neue Einheiten, um den Gegner gänzlich zu vernichten. Zeigen Sie keine Gnade!

(Anmerkung für Pazifisten: Freeciv kann auch gewonnen werden, indem man ein Raumschiff baut und auf die Reise nach Aplha Centauri schickt. Es gewinnt der Spieler, dessen Schiff zuerst Aplha Centauri erreicht.)


Sonstige FragenBearbeiten

Frage: Gibt es noch andere Strategien?Bearbeiten

Es gibt einige Tutorials und Strategieführer, verfügbar auf der Freeciv-Homepage:

http://www.freeciv.org/tutorials/tutorials.phtml

Außerdem beschreibt die Freeciv-Online-Hilfe noch eine andere Strategie.


Frage: Welchen Rundenzeit sollte man in Mehrspieler-Partien verwenden?Bearbeiten

Das hängt von der Anzahl der Spieler ab. Wenn nur zwei Leute teilnehmen, funktioniert normalerweise ein Timeout von 0. Wenn es mehr als zwei Mitspieler gibt, oder einer von beiden Spielern immer mal wieder seinen Rechner verläßt und Sie deswegen nicht mit dem Spielen warten wollen, ist ein Timeout von ca. 60 Sekunden ausreichend. In späteren Spielabschnitten, wenn das Spiel komplexer wird, sollten Sie den Timeout vielleicht auf 240 Sekunden ausdehnen. Allgemein: Je mehr Spieler teilnehmen, desto größer sollte die erlaubte Zeit sein. Setzen Sie das Limit wie immer es Ihnen passend erscheint, aber denken Sie daran, daß Werte ab 300 die Leute meist stören.


Frage: Wie groß sollte die Karte sein?Bearbeiten

Die optimale Größe hängt davon ab, wieviele Spieler teilnehmen und wie lange das Spiel dauern soll. Die Voreinstellung (80x50) ist groß genug für eine recht schnelle Runde mit zwei Spielern, wird aber in ein zu schnelles Spiel ausarten, wenn mehr als drei Spieler teilnehmen.

Schnelle Spiele tendieren dazu, jeden außer dem Gewinner zu frustrieren, weil niemand wirklich Zeit hatte, seine Verteidigung aufzubauen. Wenn Sie mehr als drei Teilnehmer haben, sollten Sie eine 80x80 Karte verwenden. Ab fünf Mitspielern bietet sich eine Karte mit 100x100 Feldern an.


Frage: Was hat es mit der "generator"-Option auf sich?Bearbeiten

Sie beeinflußt die Kartengenerierung. Wenn Sie Freeciv einige Male spielen, ohne diesen Wert zu verändern, werden sie von den Schrecken winziger Inseln hören oder sie am eigenen Leibe erfahren. Das "Tiny Island Syndrome" (TIS) ist bekannt dafür, die Leute in den Wahnsinn zu treiben. Um das zu beheben, haben die Programmierer die "generator"-Option eingeführt. Ein Wert von 1 erzeugt eine normale Karte, mit Kontinenten von unterschiedlichen (und evtl. unfairen) Größenverhältnissen. Wenn man aber 2, 3, oder 4 wählt, werden Kontinente gleicher Größe generiert (manchmal mit einigen kleineren Inseln dazwischen). Dann kann sich niemand beschweren, er hätte "nur wegen dieser verdammten Insel" verloren.


Frage: Sollte ich das Startkapital erhöhen, um das Spiel leichter zu machen?Bearbeiten

Wenn Sie und die anderen Mitspieler noch unerfahren sind, wird vielleicht niemand etwas dagegen haben, wenn jedem Spieler zu Spielbeginn mehr Gold zur Verfügung steht. Das ist aber kein guter Weg, das Spielen richtig zu lernen. Das Spiel mit einer Menge Gold zu beginnen, macht das Spiel um einiges leichter und erschwert es Ihnen, mit dem normalen Startkapital klarzukommen. Die meisten Spieler mit Erfahrung heben diesen Wert nicht an und wenn die wissen, wie man damit umgeht, und Sie nicht, ergeht es Ihrem Volk wie Atlantis.

Anmerkung: Dasselbe gilt auch für die "techlevel" und "researchspeed"-Optionen.


Frage: Was ist mit den anderen Einstellungen?Bearbeiten

Die restlichen Einstellungen haben hauptsächlich mit der Kartengenerierung und der Spielmechanik zu tun. Ein höherer "specials"-Wert erhöht die Häufigkeit von besonderen Ressourcen, und "huts" legt fest, wieviele Dörfer existieren. Eine höhere Anzahl von Siedlern oder Kundschaftern zu Spielbeginn beschleunigt das Spiel und erlaubt es den Spielern, die Angriffe "dieser $#@! Barbaren" zu überleben, die manchmal in den Dörfern leben.

Die Einstellungen bezüglich Schienen legen fest, wie viel mehr ein Feld an Nahrung/Handel/Pruduktion produziert, wenn man Schienen darauf gebaut hat, und die "foodbox"-Option bestimmt, über wieviel Nahrung jeder Stadtbewohner verfügen muß, bevor ein neuer Bewohner hinzukommen kann.

Für den Rest gilt: ein höherer Wert bei "mountains" führt zu einer Karte mit mehr Bergen, bei "deserts" zu mehr Wüsten, usw.


Frage: Wie erhalte ich die Technologie XY?Bearbeiten

Schlagen Sie die Technologie in der Online-Hilfe nach. Dort sind die Technologien aufgeführt, die Voraussetzungen sind.

Als Alternative können Sie David Pfitzner's "techtree"-Übersicht downloaden:

http://msowww.anu.edu.au/~dwp/freeciv/


Außerdem können Sie sich die Datei '../data/default/techs.ruleset' ansehen. Dort werden alle Technologien samt Ihrer Voraussetzungen aufgelistet.


Frage: Welche Militäreinheiten sind am Nützlichsten?Bearbeiten

Für den Angriff:

Panzer, Helikopter, Lenkraketen, Schlachtschiffe, Transporter, Atomraketen, Haubitzen, Bomber.

Für die Verteidigung:

Panzer, Mech. Inf., Haubitzen, Schlachtschiffe, Lenkraketen, Atomraketen.

Denken Sie daran, Angriff ist die beste Verteidigung.

<Ergänzungen zu diesem Dokument sind stets willkommen>

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki